Islam

Vorsicht, Vorurteile!

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus und der Kampagne "Vorsicht, Vorurteile!" haben auch wir uns in einer vielfältigen Gruppe mit internationaler Geschichte den Tücken der eigenen Vorurteile gestellt. Gemeinsam haben wir uns zu Entstehung und Wirkung von Vorurteilen schlau gemacht, diskutiert und vor allem eigene Erfahrungen ausgetauscht. Diese haben wir im Video zusammengefasst.
Im zweiten Teil der Workshopreihe haben wir uns mit Diskriminierung und Alltagsrassismus beschäftigt, Strategien im Umgang damit gesammelt und uns auf Postern ganz klar positioniert. Dabei haben wir gleichzeitig die Grundlagen von Grafikdesign erkundet.

Weitere spannende Erklärvideos bei unserem

Youtube-Kanal "KuViWa CJD Nord e.V."


Feminismus und Islam?

Islam und Feminismus, zwei Konzepte, die nicht sofort gemeinsam im Kopf aufleuchten. Doch schaut man sich an, wie der Islam die Rolle der Frau zur damaligen Zeit verändert hat, sind durchaus feministische Tendenzen erkennbar. Die durch den Islam eingeführten Rechte waren revolutionär für die damalige Zeit und erlaubten den Frauen eine gesellschaftliche Teilhabe, die in Europa noch undenkbar war.

Muslimische Frauen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte haben gemeinsam recherchiert und aufgeräumt mit dem Vorurteil der "unterdrückten muslimischen Frau".


Was ist Islam für dich?

RISE bietet jugendkulturelle Perspektiven als Antworten auf extremistische Positionen. In der deutschen Gesellschaft halten sich Vorurteile zum Islam hartnäckig, doch dass Islam etwas sehr Persönliches ist, zeigt sich in diesem Video. Anschauen lohnt sich, auch ganz ohne Vorkenntnisse. Was ist der Islam für dich?


Das Kopftuch für mich

Gemeinsam mit Frauen und Mädchen aus Neubrandenburg und Waren haben wir uns der Frage gestellt "Was bedeutet das Kopftuch für mich". Dabei wurde schnell deutlich, dass es ganz verschiedene Motivationen zum Tragen eines Kopftuchs gibt und die Vorurteile eines "Kopftuchszwangs" längst überholt sind. In eindrucksvoll ehrlichen Beiträgen schildern die Befragten ihre ganz persönliche Geschichte des Kopftuches und zeigen auf: auch unter Muslim*innen gibt es weitreichende Unterschiede bei der Art, wie sie den Koran interpretieren und ihren Glauben praktizieren.

Mehrfach wurde der Wunsch nach mehr Verständnis in der deutschen Mehrheitsgesellschaft geäußert. Assoziationen wie "Unterdrückung der Frau" oder "Terrorist*in" in Verbindung mit hijab erschienen den Befragten völlig absurd und verletzend.


Die vielen Facetten des Kopftuches

Gesellschaftlich debattiert und stigmatisiert ist das Kopftuch ein Diskussionspunkt, der von Politiker*innen immer wieder aufgegriffen wird. Doch sollten wir uns hier ganz klar von alten Vorurteilen verabschieden und dieser jungen Generation selbstbestimmter Frauen Gehör schenken, für die das Kopftuch so viel mehr ist als ein Zeichen ihres Glaubens. In diesem Video seien nur einige Dimensionen genannt. Doch was die Trägerin tatsächlich motiviert, ist so individuell wie jede einzelne von ihnen.

Hoffen wir, dass zukünftige Debatten dies berücksichtigen.


Inhaltlich verantwortlich gemäß § 18 Abs. 2 MStV

Luise Görlach
CJD Nord

Fachbereich Berufliche Bildung

Siegfried-Marcus-Str. 20

17192 Waren (Müritz)

luise.goerlach@cjd.de

mobil 0151-20593937